Sole-Spülung

Für die Nasenspülung eignen sich Nasenduschen oder Nasenspülkannen‚ die in jeder Apotheke erhältlich sind. In Sanitätshäusern gibt es auch Nasenkannen aus Glas. Den Nasenkannen liegen oft kleine Messlöffel bei, die das Abmessen von Salz erleichtern. Für die Durchführung von Nasenspülungen setzt Du eine Zirka einprozentige Solelösung an. Dazu löst Du ein Gramm Kristallsalz in 100 Milliliter lauwarmem Wasser auf. Diese Konzentration entspricht etwa der Salzkonzentration unserer Körperflüssigkeiten und brennt deshalb, im Gegensatz zu Süßwasser oder Meerwasser, auch nicht in der Nase.

Anleitung zur Nasenspülung

Beug dich mit dem Kopf über das Waschbecken, und setz den Schnabel der Nasenspülkanne so an, dass er mit dem Nasenloch abschließt. Den Mund hältst Du dabei geschlossen. Dann legst Du deinen Kopf leicht nach vorne und neigst ihn zur anderen Seite. Durch das Heben des Zeigefingers fließt nun die Sole in das eine Nasenloch und gleichzeitig aus dem anderen wieder heraus. Denselben Vorgang wiederholst Du nun mit dem anderen Nasenloch. Die einprozentige Solelösung eignet sich auch als Mittel zum Gurgeln bei Schleimhautentzündungen im Mund- und Halsbereich.

Anleitung zur Augenspülung

Für das Augenbad gibt es in jeder Apotheke Augenbadewannen aus Glas. Setz zuerst eine rund einprozentige Solelösung aus einem Gramm Kristallsalz und 100 Milliliter lauwarmem Wasser an. Bevor Du ein Augenbad nimmst, bitte die Wimpern und Augenlider gründlich von Make-up reinigen. Fülle die Augenbadewanne mit der Solelösung, und halte die Wanne so fest an dein Auge, dass kein Wasser auslaufen kann. Lege deinen Kopf leicht nach hinten, so dass das Auge von der Solelösung bedeckt ist. Schlage jetzt die Wimpern mehrmals auf und zu, damit die Solelösung das Auge benetzen kann. Bei geöffnetem Auge das Auge für mehrere Minuten intensiv kreisen lassen.