Sole-Inhalation

Das Mengenverhältnis von Salz zu Wasser sollte bei einer Inhalation wenigstens ein Prozent betragen, das entspricht zehn Gramm Salz auf einen Liter Wasser. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass besonders bei Erkrankungen der tieferen Atemwege eine höhere Konzentration von bis zu acht Prozent eine bessere Wirkung erzielt. Die Konzentration sollte allerdings immer ausgehend von einer einprozentigen Sole langsam gesteigert werden.

Anleitung zur Sole-Inhalation

Gib ein bis zwei Liter Wasser in einen breiten Topf, und erwärm dieses, bis Dampf aufsteigt. Gib dann mindestens 20 Gramm gekörntes oder feines Kristallsalz in das Wasser. Wenn sich das Salz aufgelöst hat, hältst Du dein Gesicht über den heißen Dampf, so dass Du ihn einatmen kannst. Dazu bedeckst Du deinen Kopf mit einem großen Handtuch. Inhalier den Soledampf 10 bis 15 Minuten. Die Atmungsorgane brauchen nach der Inhalation etwa 30 Minuten, bis sich die angesammelten Giftstoffe durch Schleim- und Sekretbildung binden und anschließend abgehustet werden können. Je nach Schwere der Erkrankung kann diese Prozedur mehrmals täglich wiederholt werden, bis die Symptome abklingen.